Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0019_cloudy_with_light_snow.png

Bauernregel

Wenn der Frost nicht im Jänner kommen will, so kommt er im März oder April.


Standort Hachenburg
Unterkünfte suchen und buchen

Tourist-Information
Perlengasse 2
57627 Hachenburg

info@hachenburger-westerwald.de
0 26 62 / 958 339

Öffnungszeiten: 
Mo.-Fr.: 09:00 bis 16:00 Uhr

ACHTUNG:
Die Tourist-Information ist bis zum 31.01.2021 geschlossen. Wir sind telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar!

 

 

 

 

Unterkünfte finden

TOP 10 Ausflugsziele im Hachenburger Westerwald

Bestaunen Sie die schönsten Plätze der umwerfenden Region

Tiefgrüne Wälder, leichte Hügel, wilde Natur: Der Hachenburger Westerwald hat eine Menge zu bieten! Um besonders schöne Orte zu erkunden, muss man nicht unbedingt in die weite Ferne reisen. Sie sind begeistert vom Hachenburger Westerwald und wollen gerne wissen, was man in der Umgebung unbedingt gesehen haben muss? Machen Sie mit der ganzen Familie einen Abstecher in die Natur und erkunden Sie mit Hilfe unserer TOP 10 zahlreiche Ausflugsziele im Westerwald.

Westerwälder Seenplatte

Das rheinland-pfälzische Naherholungsgebiet, das verzaubert

Eine besondere Tourismusattraktion bieten die sieben Seen inmitten der Mittelgebirgslandschaft. Die Weiher der Westerwälder Seenplatte liegen innerhalb des rheinland-pfälzischen Städtevierecks Dierdorf, Hachenburg, Montabaur und Westerburg. Dieses deutsche Naturschutzgebiet zieht bereits Besucher aus ganz Rheinland-Pfalz und Umgebung an. Verlockend sind die breit gefächerten Freizeit-und Sportangebote für jedermann. Wanderer und Radfahrer haben die Möglichkeit das einzigartige Panorama entlang des Ufers auf dem 7-Weiher-Wanderweg zu genießen. Im Sommer bieten die Seen Spaß und Entspannung Schwimmen oder einer Tretbootfahrt am Dreifelder Weiher.

Ein Vogelparadies für etwa 250 Vogelarten

Die NABU-Stiftung erwarb die Weiher im Herbst 2019, um insbesondere die Idylle rund um den Lebensraum der Tiere und Pflanzen zu schützen. Das Vogelschutzgebiet, umgeben von Wäldern und Wiesen, ist das Zuhause von etwa 250 Vogelarten. Die Westerwälder Seenplatte ist ein wahres Paradies für Vogelfreunde und Hobbyfotografen, denn hier leben unter anderem der Haubentaucher, Graureiher und Blässhühner. Auch geschützte Arten wie den Raufußkauz können Sie mit etwas Glück beobachten.

Planen Sie Ihren Ausflug an die Westerwälder Seenplatte hier.

Alter Markt Hachenburg

Rundum Wohlfühlen im antiken Stadtkern

Im historischen Stadtkern von Hachenburg liegt der wunderschön einladende und unter Denkmalschutz stehende „Alte Markt“. Umgeben von einer Vielzahl an kleinen Restaurants und Geschäften bietet der Alte Markt mit seinen historischen Bauten eine wundervolle Kulisse zum Flanieren und Genießen. Inmitten der Szenerie lässt sich der Löwenbrunnen mit dem doppelschweifigen Löwen, der das Stadtwappen in den Tatzen trägt, bewundern. Prunkvoll und anmutend wacht er über das bunte Treiben auf dem Marktplatz.

Raum für Events im Hachenburger Westerwald

Die Atmosphäre des Marktplatzes bietet des Weiteren mit einer Reihe von Veranstaltungen im Westerwald eine Anlaufstelle sowohl für Einheimische als auch für Touristen. So füllt unter anderem die alljährliche Open-Air-Konzertreihe „Treffpunkt Alter Markt“ des Veranstalters Hachenburger KulturZeit das antike Herz der Stadt Hachenburg mit Leben. Bei freiem Eintritt lässt sich abwechslungsreiche und vielversprechende Musik aus verschiedenen Genres genießen. Ob Open-Air Konzerte, Festivals, Comedy oder Poetry Slam – auf dem Alten Markt finden alle Generationen zusammen.

Planen Sie Ihren Ausflug zum Alten Markt hier. 

Schloss Hachenburg

Das prunkvolle Wahrzeichen der Löwenstadt

Das Wahrzeichen der Stadt Hachenburg lässt sich durch sein leuchtend gelbes Äußeres bereits aus der Ferne erkennen. Die Lage des wunderschönen Barockschlosses auf dem Bergkegel „Hagenberg“ ermöglicht einen weiten Blick über die Dächer des Westerwaldes, des Siegerlandes bis hin zum Siebengebirge. Um das Jahr 1200 wurde die damalige Burg unter den Anweisungen von Graf Heinrich III. von Sayn errichtet. Ein Großbrand im Jahre 1654, bei welchem die Burg vollends zerstört wurde, veranlasste Georg Friedrich, Burggraf von Kirchenberg zum Umbau in das Barockschloss, welches man aus heutiger Zeit kennt.

Das Schloss als Ausbildungsstätte der Deutschen Bundesbank

Nachdem der weitläufige Gebäudekomplex im 20. Jahrhundert mehrmals die Besitzer wechselte, ist er seit dem Jahr 1974 im Besitz der Deutschen Bundesbank. Nach einigen Umbaumaßnahmen entstand hier eine Hochschule für die Nachwuchskräfte des gehobenen Dienstes. Um die fleißigen Studenten/innen nicht zu stören, ist eine Besichtigung des Inneren leider nicht möglich. Allerdings kann man das Außengelände des Schlosses von montags bis freitags von 08:00-17:00 Uhr besichtigen. Am Wochenende ist dies nur im Rahmen einer unserer Stadtführungen möglich.

Planen Sie Ihren Ausflug zum Schloss Hachenburg hier.

Aussichtsturm Alpenroder Hütte

Einmaliges Panorama über den Hachenburger Westerwald

Wer einen unverwechselbaren Ausblick in der herrlichen Umgebung von Hachenburg genießen möchte, sollte dem Gräbersberg bei Alpenrod einen Besuch abstatten. Es handelt sich um die höchste Erhebung der Verbandsgemeinde Hachenburg und ist direkt am WesterwaldSteig gelegen. Für schwindelfreie Besucher lohnt sich die Besteigung des 70 Meter hohen Aussichtsturms. Nach 196 Treppenstufen erreicht man die Aussichtsplattform in einer Höhe von 34 Metern und kann einen wundervollen Ausblick ins Siebengebirge genießen. Je nach Wetterlage hat man eine Sicht bis hin zum Kölner Dom.

Freizeitspaß für die ganze Familie

Neben einem der schönsten Aussichtspunkte im Westerwald, hat der Gräbersberg weitere Aktivitäten für nicht-schwindelfreie Besucher zu bieten. Die rustikale Gastronomie und der gesellige Biergarten der Alpenroder Hütte laden zum entspannten Frühstück oder Mittagessen ein. Ob Wanderer, Radfahrer, Motorradfahrer oder einfach Naturliebhaber – hier kommt jeder vollends auf seine Kosten! Nach Vereinbarung werden zum Beispiel geführte Wanderungen im Westerwald, Nordic Walking, Planwagenfahrten, Motorradtouren und viele weitere Veranstaltungen angeboten. Die Kinder können sich auf dem großen Kinderspielplatz austoben.

Planen Sie Ihren Ausflug zum Aussichtsturm hier. 

Hachenburger Erlebnis-Brauerei

Erfahren Sie die Leidenschaft des Bieres

Seit dem Jahre 1861 wird in der Westerwald-Brauerei in Hachenburg das gleichnamige unverwechselbare Hachenburger Bier gebraut. Die Brauerei gilt als eine der ältesten Pils-Brauereien Deutschlands und ist bis zum heutigen Tage immer noch in Familienhand. Erleben Sie hier die Hachenburger Braukunst hautnah, denn neben den bekannten Brauereiführungen haben Sie die Möglichkeit, den Braumeistern über die Schultern zu schauen.

Treffen Sie eine Auswahl aus faszinierenden Tourangeboten

Die Brauereibesichtigungen, von der namentlichen „Aromahopfen-Tour“ über die „Bierexpedition“, können nach Ihrem exklusiven Geschmack zusammengestellt werden. Angeboten werden außerdem spannende Braukurse in der hauseigenen Brauwerkstatt sowohl für Einzelpersonen als auch für Kleingruppen. Brauen Sie unter Anleitung eines erfahrenen Braumeisters Ihre eigene Bierspezialität. In einem 6-7 stündigen Kurs wird Ihnen die Kunst des Brauens Schritt für Schritt näher gebracht. Vereinbaren Sie einen Termin zur Besichtigung der Brauerei Hachenburg.

Planen Sie Ihren Ausflug in die Erlebnis-Brauerei hier.

Zisterzienserabtei Marienstatt

Eine Zisterzienserkirche mit kunstvoller Ausstattung

Lassen Sie sich von der prachtvollen Abtei Marienstatt verzaubern. Der bekannte Wallfahrtsort gilt heute als eines der geistigen und kulturellen Zentren des Westerwaldes. Die durch die Mönche erbaute erste rechtsrheinische gotische Kirche Deutschlands ist ein bewundernswertes Kunstwerk. Im Inneren findet man eines der ältesten noch genutzten Chorgestühle Deutschlands, das Gnadenbild der „Schmerzhaften Muttergottes“ sowie die große Rieger-Orgel.

Das Klostergelände hat noch mehr zu bieten!

Auf dem schönen Gelände befinden sich des Weiteren das Private Gymnasium der Abtei Marienstatt, das Gästehaus, eine Bibliothek sowie die Buch- und Kunsthandlung. Besonders anschaulich ist der wunderschöne, öffentlich zugängliche Barock-Klostergarten sowie die historische Nisterbrücke, die zum Abtei-Gelände führt. Kombinieren Sie Ihren Ausflug mit einem Abstecher ins Marienstatter Brauhaus. Bei schönem Wetter und einem frisch gezapften selbst gebrauten Klosterbier, lädt der große Biergarten zum Genießen der herzhaften Speisen aus regionaler Küche ein.

Planen Sie Ihren Ausflug zur Zisterzienserabtei Marienstatt hier.
 

Landschaftsmuseum Westerwald

Das Museumserlebnis der besonderen Art

Die faszinierende Parklandschaft des Landschaftsmuseums Hachenburg bietet eine eindrucksvolle Reise in die Vergangenheit und stellt das Wohnen, Leben und Wirken der Menschen in früherer Zeit dar. Zu bieten hat das Museum neben tollen Mitmachangeboten für die ganze Familie auch Museumsführungen, Museumsfeste und Kindergeburtstage. Erkunden Sie ganz einfach beim individuellen Rundgang „auf eigene Faust“ die acht historischen Gebäude und erschließen Sie deren geschichtlichen Hintergrund.

Auf den Spuren des 19. Jahrhunderts

Eine Scheune, ein Backhaus, eine alte Mühle sowie eine Schule lassen Sie in die frühere Alltagskultur und Geschichte der Westerwälder eintauchen. Stöbern Sie ganzjährig durch regionale Produkte und Bücher im urigen Museumsladen und lernen Sie in dem beschaulichen Heilkäutergarten alles über Heilpflanzen und Insekten kennen. Seit 2009 ist das Museum auch Geopark-Infozentrum.

Planen Sie Ihren Ausflug ins Landschaftsmuseum Westerwald hier. 

"Deutsches Eck" des Westerwaldes

Natur pur!

Am unteren Teil der Nister unterhalb des Örtchens Kroppach liegt die schöne Natur des gleichnamigen Landschaftsschutzgebiets "Kroppacher Schweiz". Die Region rund um die Orte Astert, Idelberg, Limbach, Heimborn, Helmeroth, Heuzert und Stein-Wingert bietet viele interessante Ausflugsziele und spannende Sehenswürdigkeiten im Westerwald. Da ist garantiert für jeden Geschmack und jede Wetterlage etwas dabei!

Ein Wander- und Radererlebnis für Naturliebhaber

Sowohl für Naturliebhaber als auch für Wanderer und Radfahrer ist ein Besuch in der Kroppacher Schweiz Pflicht. Mit seinen unzähligen Wander- und Radwegen begibt man sich auf ein abwechslungsreiches Abenteuer. Ein besonderer Tipp ist eine Wanderung auf dem Naturpfad Weltende oder eine Radtour auf dem Nister Radweg zum sogenannten „Deutschen Eck“ des Westerwaldes im Herzen der Kroppacher Schweiz, wo sich kleine und große Nister treffen. Ein idyllischer Platz für eine Rast, mitten in der Natur, bei der man an heißen Sommertagen die Füße ins kühle Nass tauchen kann. Eine Wander- und Radtour durch die Westerwälder Natur, die Sie so schnell nicht vergessen.

Planen Sie Ihren Ausflug in die Kroppacher Schweiz hier.

Dreifelder Weiher

Die Naturschönheit mit Entspannungsfaktor

Der Dreifelder Weiher gehört zu der Westerwälder Seenplatte und ist mit seiner Oberfläche von 123 ha das größte Stillgewässer. Besonders beliebt ist das Ausflugsziel bei Campern. Am nordwestlichen Ufer des 2000 Meter langen und bis zu 800 Meter breiten Weihers befindet sich ein schöner Campingplatz namens „Haus am See“. Eine idyllische Ruhe- und Entspannungsoase für Touristen und Einheimische und Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren in der Region.

Erholung im Café-Restaurant des Dreifelder Weihers

Egal ob alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie - Lassen Sie sich von der Westerwälder Seenplatte verzaubern und wandern Sie gemütliche 6 km um den Dreifelder Weiher. Genießen Sie schöne Waldpassagen und atemberaubende Ausblicke oder sonnen Sie sich bei schönem Wetter am Ufer des Weihers. Gönnen Sie sich eine Auszeit im großen Restaurant mit einladender Sonnenterrasse.

Planen Sie Ihren Ausflug an den Dreifelder Weiher hier. 

Dachschiefergrube Assberg

Auf spannender Entdeckungsreise des mittelalterlichen Bergbaus

Als eine der größten, ältesten und öffentlich zugänglichen Schiefergruben des Westerwaldes gilt die historische Dachschiefergrube Assberg. Der Tagebau von ca. 240 Metern Länge und ca. 70 Metern Breite wird im Volksmund als „Schiwakoul“ bezeichnet. Mit den Schiefern des Schieferbergwerks wurde damals nicht nur das Dach des Hachenburger Barrockschlosses gedeckt, sondern auch das des Klosters Marienstatt. Das durch Treppen gut erreichbare Bergwerk, 20 Meter unter Tage, besitzt eine fantastische Akustik und ist aufgrund seiner besonderen Atmosphäre und Stille ein idealer Ort für eine außergewöhnliche Meditation. Im Sommer kann man im kühlen Inneren Kraft und Energie für ein weiteres Ausflugsziel tanken.

Ein abenteuerliches Ausflugsziel in Limbach

Die Grube ist Teil des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus und gehört somit zu einem Netzwerk regionaler Akteure im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. Erreichen kann man die Grube durch die direkte Angrenzung an WesterwaldSteigMarienwanderweg und Druidensteig. Sie ist jederzeit frei und ohne Eintritt zugänglich. Nach Vereinbarung werden auch 45-minütige Gruppenführungen durch den Kultur- und Verkehrsverein Limbach e.V. angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Grube vom nahegelegenen Limbach über gleich vier verschiedene LIMBACHER RUNDEN zu erwandern. Ab Limbach ist die Zufahrt mit dem Pkw über den Ortsausgang Richtung Astert möglich.

Planen Sie Ihren Ausflug zur Dachschiefergrube Assberg hier. 
 

Weitere Ausflugsziele in der Umgebung finden Sie

hier